Klasse 4b

Das 4. und letzte Grundschuljahr beginnt

...

Klassenfahrt

Unsere Klassenfahrt nach Burg an der Wupper

 

Nachtwanderung in Solingen

Am Mittwoch sind wir nachts in den Wald gegangen, um eine Nachtwanderung zu machen. Wir waren leise, um zu gucken, ob wir Tiere hören oder sehen konnten. Wir sind immer tiefer in den Wald gegangen. Irgendwann haben wir einen Kreis gebildet, um ein Spiel zu spielen. Da haben wir gelernt, wie eine Fledermaus im Dunkeln gut voran kommt.

Jonas

 

Der Lichtergang

Der Lichtergang war nicht gruselig, sondern richtig cool. Er war ungefähr 150m lang. Und Lisa hat 16-18 Teelichter selbst aufgestellt.

Alex

 

Das Ritterturnier

Wir haben faire Mannschaften gebildet, die Ritter-Stationen machen wollten. Eine Station zum Beispiel war richtig lustig, denn wir haben eine Lanze aus Holz gekriegt und mussten mit ihr ein Schild treffen. Dann hat sich das Schild gedreht. Es gab einen Bonuspunkt, wenn man geschrien hat, das war das Lustige! Danach sind alle weiter gegangen zur nächsten Station. Da mussten wir mit einer Lanze Ringe einsammeln und brüllen. Außerdem sollten wir Armbrust schießen üben und dann Pfeil und Bogen. Auch Hufeisen werfen und Fragen beantworten haben wir gemacht. Am Ende haben wir die Punkte gezählt, das war toll!

Luana und Johanna

 

Burgführung

Die 3b wurde von einem Mann durch Schloss Burg geführt. Da hat er uns einen 30 m tiefen Brunnen gezeigt. Aber vor 800 Jahren war er vom Krieg zugeschüttet. Jetzt ist der Brunnen nur noch 15 m tief.

Kai

 

Rittermahl Beim Rittermahl durften wir mit den Fingern essen. Es gab Apfelschorle, Wasser und Tee. An Essen gab es kleine, dünne Frikadellen und noch Würste mit Senf und Tomatenketchup. Außerdem gab es noch Möhren, Gurke und Tomaten. Alle drei Klassen saßen zusammen in einem Raum und haben gegessen. Ganz viele Kerzen brannten. Das Essen fanden glaube ich alle lecker. Das Rittermahl war sehr schön. Draußen war es schon dunkel, deswegen waren auch die Kerzen an. Das Rittermahl war sehr lecker und sehr gemütlich. Ich habe leider noch was vergessen, es gab auch noch Hähnchen. Phelan

 

Packen und Abfahrt

Als wir abgefahren sind, hatte ich eine schöne Busfahrt. Ich war gespannt, meine Eltern wieder zu sehen. Die Busfahrt dauerte 1 Stunde.

Jan

 

Die Freundschaften

Es gab viele Freundschaften auf der Klassenfahrt!!! Die 3c hat sich mit der 3a und der 3b angefreundet, und natürlich auch umgekehrt.

Die Freundschaften wurden durch das gemeinsame Spielen gebildet. Die Jungen haben sich mit den Mädchen angefreundet und auch umgekehrt.

In den Freundschaften gab es aber auch ein bisschen Streit.

Emily und Johanna

 

Streiche

In der Jugendherberge konnte man anderen Streiche spielen, aber keine Streiche, die den Körper beschädigen. Man konnte nachts, wenn noch nicht Nachtruhe war, einen Streich spielen. Wenn man wusste, dass jemand einem einen Streich gespielt hat, konnte man dann auch einen Streich spielen.

Fiona

 

Die große Wiese

Die  Wiese ist ziemlich groß und steil. Man kann ganz schnell runter laufen und runter rollen. Es gibt auch einen kleinen Spielplatz. Er ist ein bisschen abseits von der großen Wiese.

Nina

 

Fußball

In der Jugendherberge gab es einen großen Fußballplatz. Die Tore waren sehr hoch, so dass wir nicht an die Latte kamen. Die Tore waren aus Metall, so dass die Bälle zurück gekommen sind.

Max

 

Das Salatbuffet

Am Donnerstagabend gab es für uns eine riesen Überraschung: Die Lehrer kamen mit vier Schüsseln voller Süßes. Und immer, wenn ein Ball über die Mauer flog, haben die Kinder sich etwas davon genommen. Das alles hat sich an der Tischtennisplatte abgespielt. Es gab Gummibärchen, 2 Schüsseln Chips und eine Schüssel mit Riegeln.

Julian

 

Der 10 Sekunden Kreis

Der 10 Sekunden Kreis besteht aus vielen Kindern. Wir müssen es in 10 Sekunden schaffen, einen Kreis zu machen. Aber der 10 Sekunden Kreis ist auch schwer. Sie zählen laut von 10 aus runter.

Lukas

 

Zimmerverteilung.

In unserem Zimmer war es schlimm, weil einer immer Merry Christmastmas  und ein anderer immer Happy Birthday gesungen hat.

Jetzt mal ernst: Wir hatten zwei Mädchen- und zwei Jungenzimmer. Die Toiletten und die Duschen waren auf dem Flur. Es gab Zimmer mit Hochbetten und Zimmer auf dem Speicher mit normalen Betten. Wir haben mit sechs bis acht Mädchen oder Jungen in einem Zimmer geschlafen. Natürlich gab es nur reine Mädchenzimmer und Jungenzimmer. Obwohl einige sich gerne besucht haben oder auch gerne das Zimmer getauscht hätten. Jedes Kind hatte einen Spind für seine Sachen.

Es war sehr toll!

Laurenz

 

Der Süßautomat

Beim Süßautomat konnten sich die Kinder Süß kaufen. Sie haben sich Süßes gekauft wann sie wollten. Sie mussten Geld rein werfen und dann eine Zahl eintippen dann kam Süß raus. Manchmal haben Kinder auch Geld vergessen und andere Kinder haben das Geld zum Süß kaufen gebraucht. Manchmal ging der Süßautomat auch kaputt. Und Kinder haben Geld rein geworfen und dann kam kein Süß mehr raus. Die Kinder durften nur 2 Euro mitnehmen und nach 2mal Süß kaufen war das Geld weg.

Leonhard

 

Essen in der Jugendherberge Solingen Essen in der Jugendherberge Solingen Solingen ist eine schöne Stadt, das merkten wir direkt. Doch nach der Reise hatten wir alle großen Hunger. Zum Glück gab es kurz nach unserer Ankunft Essen. Es gab Erbsensuppe und zum Nachtisch aßen wir Milchreis. Von dem Zeitpunkt an wussten wir, dass uns in Solingen gutes Essen erwarten würde. Und so war es auch, weil  nämlich um 18 Uhr das Abendessen folgte. Zum Abendessen gab es ein Butterbrot. Donnerstag waren viele früh auf und warteten auf das Frühstück. Als es dann Frühstück gab waren Mohn-, Roggen- und Weizenbrötchen angesagt und auch da wussten wir, dass wir morgen gutes Frühstück bekommen werden. Mittags waren alle erstaunt, dass es Nudeln mit Bolognese gab. Zum Nachtisch aßen wir Früchtequark. Zum Abendessen gab es eine Überraschung. Es war nämlich ein Rittermahl vorbereitet. Freitagmorgen durften wir nur noch ein leckeres Frühstück einnehmen. Victoria

 

Der Ritterschlag

Nach dem Ritterturnier durften alle Kinder aus der 3a, 3b und 3c sich aussuchen, ob sie Ritterin oder Ritter werden wollte. Ein paar Jungs wollten sogar Burgfräulein werden.

Ritterin Lanzelot hat das so gemacht, wer Ritter oder Ritterin werden wollte hat einen Tippser  mit dem Schwert von Ritterin Lanzelot auf die rechte Schulter bekommen. Einen Tippser auf die linke Schulter und einen Tippser auf den Kopf.

Wer Burgfräulein werden wollte, hat einen Kuss auf die Hand bekommen.

Als alle fertig waren, durften wie wieder rein. Es hat uns allen sehr viel Spaß gemacht.

Kenly

 

Waldspiele

Die dritten Klassen fuhren auf Klassenfahrt und hatten immer was zu tun. Sie versuchten den heiligen Gral zu finden, denn der gemeine Ritter Runzig stahl den heiligen Gral. Nun war er verschwunden.

Wir gingen in den Wald und bauten ein Lager, dann kamen die Händler und verkauften Waren. Außerhalb des Lagers wohnten magische Wesen. Mit den magischen Wesen handelten wir die Waren, die wir von den Händlern bekommen hatten. Von den magischen Wesen bekamen wir Stärkekarte. Es gab auch die Familie Waldschrat. Sie mussten uns fangen und wir konnten uns mit den Stärkekarten freikaufen, sonst kamen wir nicht mehr weg. Am Ende haben wir die Stapel mit Stärkekarten von uns und denen der Familie Waldschart verglichen. Die Familie hat geschummelt und ein Stück Holz zwischen die Karten gelegt! Als wir das heraus gefunden haben, haben wir gewonnen. Dafür haben wir einen Hinweis auf den Verbleib des Grals bekommen und 3 Schlüssel für 3 Klassen.

Lucy

 

Die Drachenklasse in der Zeitmaschine

Für mich war die Zeitmaschine sehr cool. Wir haben in der Zeitmaschine sehr viel erlebt. In der Zeitmaschine haben wir Springseil gesprungen und so Sachen. Wir waren den ganzen Tag in der Zeitmaschine. Dort war es mit meinen Freundinnen natürlich sehr cool.

Loreen

 

Suche nach dem heiligen Gral

Sie bestand aus vielen Teilen. Als erstes sind wir ins Mittelalter gereist. Danach sind wir in den Wald gegangen und haben ein Lager aus Stücken gebaut. Dann haben wir das Waldschratspiel gespielt. Am nächsten Tag haben wir ein Ritterturnier gemacht und sind zu Rittern und Burgfräulein geschlagen worden. Anschließend hatten wir eine Burgführung, direkt danach hatten wir ein Rollenspiel gespielt. Am Ende haben wir den heiligen Gral gefunden. Jede Klasse hat einen Gral bekommen.

Simon

[

Januar 2017

Vom alten Papier zu neuem Papier - leicht gemacht

Bei „altem Papier zu neuem Papier - leicht gemacht“ braucht man:

  • 2 Seiten Zeitungspapier
  • bunte Servietten mit Motiven
  • eine Schere
  • feste Pappe (darf kein Schuhkarton sein) z.B. Malblockrückseite
  • 3 sehr große Eimer oder Schüsseln mit Wasser gefüllt
  • einen Pürierstab/ Mixer
  • ein flaches Sieb mit Rahmen
  • einen Helfer
  • eine Backschüssel
  • Gummihandschuhe
  • Glitzer (!)
  • zwei Schwämme

So geht es:

Zeitungspapier in 2-Euro große Stücke zerreißen (nicht schneiden), dann die Zeitungsschnipsel in eine große Schüssel oder in einen großen voll mit Wasser gefüllten Eimer geben. Püriere die Zeitungsschnipsel, gehe mit dem Sieb in den Sud herein und wieder heraus. Drücke nun mit den Schwämmen das Wasser aus der Papiermasse heraus, stürze dann das Sieb und lege die pürierten Schnipsel auf deine Pappe. Schneide nun die Motive aus den Servietten aus. Ziehe die zwei unteren Lagen vorsichtig von der Serviette ab (schneide große Stücke, sonst wird man nie fertig) und lege die obere, bunte Lage behutsam auf die Papiermasse.

Mache nun den Glitzer auf die Schwämme (nicht zu viel), drücke den Glitzer mit deinem Helfer auf das Bild. Zusätzlich kannst du das Bild noch mit Wasserfarbe BETUPFEN und dann lasse es zwei bis drei Tage trocknen.

Das wäre am besten für die Umwelt. FERTIG!

geschrieben von 2 Schülerinnen der GGS Grefrath, 3. Klasse

November 2016

Ausflug zum Bauerhof

Die Klasse 3b war auf einem Bauernhof. Sie haben drei Traktoren. Wir durften Ferkel anfassen. Sie haben viele Ferkel, ihre Sauen, 2 Eber. Sie haben einen Hund. Wir durften im Garten spielen und frühstücken. Er hat ein Fußballtor. Er hat ein kleines und ein großes Fußballtor, ein Klettergerüst und einen Pool.

Phelan, 3b

Januar 2016

Frohes neues Jahr!

Die Drachenkinder sind gut im neuen Jahr angekommen und arbeiten fleißig. Wir sind schon ganz weit in unseren Mathelernplänen gekommen und freuen uns immer, wenn es wieder einen neuen Plan gibt.

Im Sachunterricht untersuchen wir Magnete und lernen das richtige Experimentieren kennen. Dabei untersuchen wir, welche Materialien magnetisch sind und auch, welche Geldstücke sich vom Magneten anziehen lassen.

Außerdem sind wir wieder Eislaufen gewesen. Erst zu Üben, dann beim Karneval auf dem Eis. Auch hierbei haben uns wieder die supernetten eislaufenden Dracheneltern unterstützt. Egal, ob ein Drache gar nicht Eislaufen oder es schon besonders gut kann, unsere Eltern bekommen alle beschäftigt :)

Dezember 2015

In diesem Jahr begleiten wir Jule durch einen ganz besonderen Adventskalender. Das ist ein Buch, das wir jeden Morgen vorgelesen bekommen, richtig spannend und ein kleines bisschen verrückt. Wir basteln gemeinsam ein großes Weihnachtsbild, zu dem jedes Kind ein Teil beiträgt.

Und im Theater in Straelen waren wir auch noch! das Weihnachtsmärchen hat und gut gefallen und es war ein schöner Ausflug.

November 2015

St.Martin zieht durch Grefrath und die GGS feiert :). Die Drachenkinder haben mit Unterstützung der Eltern ganz schöne Raketenlaternen gebastelt, mit denen man fast ins Weltall starten konnte.  Danke an unsere lieben Begleiter und alle Helfer des Martinsfestes!

Oktober 2015

Der Oktober stand ganz im Zeichen der Herbstferien und des Laternenbastelns. Außerdem haben wir fleißig Martinslieder geübt.

Der AK Zahngesundheit kam zum gesunden Frühstück. Wir haben ganz tolle Brotgesichter aus lauter gesunden Sachen gemacht und gegessen. Kaum zu glauben, wie lecker das war!

September 2015

Nachdem der Fußballtag im Mai schon so schön war, durften wir im September auch noch einen tollen Handballmorgen erleben. Da kamen ganz viele Trainer unseres Handballvereins zu uns und haben mit uns verschiedene Übungen gemacht. Wir konnten alles mal ausprobieren, was man beim Handball so macht und waren wieder mal hochbegeistert!

Am Ende des Monats haben wir den Erntedankgottesdienst in unserer Schule gefeiert. Alle haben etwas mitgebracht, was wir zunächst am Altar niedergelegt und später der Tafel gespendet haben.

Willkommen im 2. Schuljahr

Die Drachenkinder sind in den Ferien ganz schön dolle gewachsen und bereit für das zweite Schuljahr!

Und das hat als erstes mit einer großen Veränderung begonnen. Aus unserer Frau Teufel wurde Frau Servas :). Das haben wir ein wenig mitgefeiert und ein tolles Herzchenplakat gebastelt.

Mit den Schildkrötenkindern ging es im August in den Naturschutzhof nach Lobberich. Hier haben wir erst mal eine Ralley über den Hof gemacht, die war richtig spannend. Zum Glück hatten wir liebe Hilfe, da haben wir dann alles gefunden. Anschließend durften wir mit kleinen Keschern im Teich kleine Tiere einfangen und dann bestimmen, welche das waren. Wir haben sogar einen großen Frosch eingefangen!

Juni 2015

In unserer Schule ist richtig was los! Zunächst hatten wir unser erstes Sportfest. Da wir Drachenkinder alle viel Spaß an Sport haben, hat es uns mal wieder richtig gut gefallen. Wieder haben viele Eltern geholfen und haben uns richtig toll angefeuert. Der ein oder andere Vater hatte auch noch gute Tricks auf Lager, so dass wir noch viel weiter werfen konnten, als wir dachten.

Und dann kam die Projektwoche...

Eine Reise um die Welt

Da wurden wir nach unseren Wünschen in ganz viele verschiedene Gruppen eingeteilt, mit denen wir eine ganze Woche in der Schule eine Weltreise unternommen haben. Wir haben alle Kontinente kennengelernt und dabei gemalt, gebastelt, gekocht, gebaut, gespielt.....

Das war eine prima runde Sache, die wir dann am Freitag auch allen Eltern zeigen konnten. Aber dennoch waren wir nach der Projektwoche froh, wieder in unserer Klasse mit unseren Freunden weiterlernen zu können.

Und dann gab es zum ersten Mal Zeugnisse!

Puh, da waren wir schon ganz schön aufgeregt! Und dann waren da so viele Kreuze drauf :). Mama und Papa haben uns aber alle gelobt und wir konnten ganz stolz sein auf das, was wir alles schon gelernt haben!

Jetzt konnten die Ferien wirklich kommen!

Bis bald, liebe Drachenkinder im 2. Schuljahr!

Mai 2015

Fußball!!!

Unsere Schule bekam Besuch vom DFB und wir haben einen ganzen Tag allen Kindern, Lehrern und vielen Eltern auf dem Sportplatz zugebracht. Dort gab es ganz viele verschiedene Angebote zum Ballspielen. Alle waren am Ende total begeistert und richtig schön müde. So einen Tag wollen wir öfter haben!

März 2015

Die Drachen sind im 2. Halbjahr angekommen und haben jetzt auch Englischunterricht!

Hello everybody!

Es macht riesigen Spaß und wir freuen uns jede Woche darauf!

Bald haben wir Osterferien, darauf freuen wir uns auch ;).