Leitbild, Leitziele und Qualitätsstandards der GGS Grefrath

Persönlichkeitsbildung >> Wir erziehen unsere Kinder zu starken Persönlichkeiten, die ihre Zukunft gestalten können.

Wir unterstützen die Entwicklung zu selbstbewussten und eigenverantwortlichen Persönlichkeiten

  • Alle Kinder erfahren Wertschätzung ihrer Person und werden in der Diskussion über Konfliktsituationen ernst genommen.
  • Durch einen offenen Umgang mit Stärken und Schwächen der Kinder werden diese in ihrem Selbstbewusstsein gestärkt.

Wir stehen füreinander ein

  • Der Gemeinschaftsvertrag sorgt für Transparenz und ist Basis zur Entwicklung eines positiven Miteinanders bei allen Beteiligten der Schule.

Wir gehen aufmerksam miteinander um und fördern den gegenseitigen Respekt

  • Mit Hilfe von kooperativen Methoden wird das soziale Miteinander bereits ab Klasse 1 gefördert.

Wir vermitteln Strategien Konflikte fair auszutragen

  • Alle Kinder erfahren Unterstützung bei der Konfliktbewältigung durch angeleitet Gesprächsführung und anschließender Reflexion.
  • Alle Lehrkräfte integrieren verschiedene Kommunikationsformen zur Konfliktlösung in ihren Unterricht.

Wir leiten dazu an, Verantwortung für andere zu übernehmen

  • Wöchentlich wechselnde Klassendienste stärken das Verantwortungsbewusstsein bei allen Kindern.
  • Kinder höherer Jahrgänge übernehmen Patenschaften für Kinder des 1.Schuljahres.
  • Durch die Betreuung der Spieleausleihe (Jahrgangsstufe 4) lernen die Kinder Verantwortung zu übernehmen.
Externe Kooperation >> Wir arbeiten eng und vertrauensvoll mit zahlreichen Partnern zusammen

Wir arbeiten verbindlich und vertrauensvoll mit den Erziehungsberechtigten unserer Kinder zusammen

  • Wir bieten zweimal im Schuljahr einen Elternsprechtag an, um sich über die persönliche Situation des Kindes auszutauschen.
  • Jede Lehrkraft legt eine persönliche Sprechstunde im Vormittagsbereich fest, während dieser Zeit ist ebenfalls ein Gespräch nach Terminabsprache möglich.
  • Wir laden in jedem Schulhalbjahr die gesetzlich vorgeschriebenen Mitwirkungsgremien ein, um uns gemeinsam mit den Eltern über pädagogische Schwerpunkte auszutauschen.
  • Wir planen mit den schulinternen Gremien transparent unsere Schulentwicklung.
  • Veranstaltungen werden in Zusammenarbeit von Schülerschaft, Eltern und Lehrkräften vorbereitet.
  • Es gibt eine umfassende Unterstützung von Elternseite im Hinblick auf die Durchführung verschiedener Projekte (z. B. Gesundes Frühstück, Schulbücherei, Lesemütter, Zirkus) sowie bei Klassenausfügen und Klassenfeiern.

Wir pflegen eine intensive Zusammenarbeit mit den Fördervereinen unserer Schule

  • Die Fördervereine treffen sich regelmäßig mit den schulischen Vertretern, um den Austausch zu pflegen, sowie um Anschaffungen und Projekte zu planen.

Wir arbeiten mit den örtlichen Kindertagesstätten zusammen, um die Voraussetzungen für einen gelingenden Übergang in die Schule zu schaffen

  • Alle Vorschulkinder nehmen einmal vor ihrer Einschulung an einem Schnupperunterricht teil.
  • Im Rahmen des Netzwerkes "Kita-Grundschule" wird in regelmäßigen Treffen mit den Mitarbeiterinnen der örtlichen Kindertagesstätten der fließende Übergang in die Schule gestaltet.

Wir pflegen den Austausch mit den – ortsansässigen- weiterführenden Schulen

  • Die Lehrerinnen tauschen sich mit den Lehrkräften der weiterführenden Schulen aus.
  • Es finden regelmäßig gegenseitige Unterrichtshospitationen statt.
  • Verschiedene Projekte werden schulübergreifend realisiert.

Wir kooperieren mit außerschulischen Experten

  • Alle Lehrkräfte kooperieren mit Fachleuten aus den Bereichen Theaterpädagogik, musikalische Erziehung und Sport.

Wir pflegen eine beständige Zusammenarbeit mit den Kirchengemeinden

  • Alle Kinder bekommen die Gelegenheit regelmäßig an Schulgottesdiensten teilzunehmen.
  • Die Religionslehrerinnen sind an der Planung von Sondergottesdiensten beteiligt.
Interne Kooperation >> Wir arbeiten als Team kreativ und konstruktiv zusammen

Wir nehmen im Vor- und Nachmittagsbereich gemeinsam die Erziehungsverantwortung für unsere Kinder wahr

  • Mitarbeiterinnen der OGS sowie Lehrkräfte pflegen einen regelmäßigen Austausch über die Umsetzung festgelegter Wertvorstellungen und über das Arbeits- und Sozialverhalten der Kinder.
  • Schulleitung und die Leitung des Ganztages vereinbaren mindestens 1x monatlich ein Arbeitstreffen.

Wir planen und reflektieren unseren Unterricht in Fach- und Jahrgangsstufenkonferenzen

  • Alle Lehrerinnen sind in die Unterrichtsentwicklung eingebunden.
  • In den Jahrgangsstufenteams werden die Unterrichtsziele festgelegt sowie gemeinsame Unterrichtssequenzen und Lernzielkontrollen erarbeitet.
  • Alle Lehrkräfte orientieren sich an den aktuellen, fachdidaktischen Vorgaben sowie Richtlinien und Lehrplänen des Landes NRW.

Wir binden die jeweiligen Betroffenen in Entscheidungen ein

  • Es finden regelmäßig Großkonferenzen, Standortkonferenzen, schulinterne Arbeitskreise und Teamsitzungen der Jahrgangsstufen statt.

Wir schaffen klare und eindeutige Informationsstrukturen (lo-net2, E-Mail-Verteiler, Infowand, Fächer der Lehrkräfte) für unsere gemeinsame Arbeit und nutzen sie

  • Die Termine und inhaltlichen Schwerpunkte der Großkonferenzen und Standortkonferenzen werden frühzeitig bekannt gegeben.
  • Vertreter des Lehrerrats, der Steuerungsgruppe und die Schulleitung erarbeiten gemeinsam einen Jahresarbeitsplan und stellen diesen dem Kollegium zur Abstimmung vor.

Wir organisieren unsere Zusammenarbeit durch gemeinsam festgelegte Regeln

  • Wir nehmen unsere Termine pünktlich und gut vorbereitet wahr.
  • Wir halten uns an die vereinbarten Gesprächsregeln.
Schulleben >> Wir gestalten unsere Schule als Ort des gemeinsamen Lebens und Lernens

Wir bereichern das Schulleben durch vielfältige Veranstaltungen

  • Alle Kinder besuchen jährlich im Klassenverband den örtlichen Martinszug.
  • Alle Kinder nehmen an der standortbezogenen Schulveranstaltung „Karneval auf dem Eis“ oder "Vuh-Jagen" teil.

Wir beteiligen Kinder und Eltern an der Gestaltung, Planung und Durchführung von schulischen Aktivitäten

  • Die Klassenpflegschaftssitzungen ermöglichen allen Erziehungsberechtigten, an der Gestaltung, Planung und Durchführung von schulischen Aktivitäten mitzuwirken.

Wir ermöglichen unseren Kindern die Teilnahme an Theateraufführungen, Ausflügen und Klassenfahrten, um Höhepunkte im Schulleben zu schaffen

Wir feiern herausragende und kirchliche Ereignisse im Jahreskreis

Wir gestalten die Einschulung und die Verabschiedung für unsere Kinder und ihre Familien in einem feierlichen Rahmen

Wir erziehen unsere Kinder zu einem verantwortungsvollen Umgang mit unserer Umwelt

  • Wir leiten unsere Kinder zu einer sparsamen Nutzung von Energie an.
  • Wir unterstützen die Kinder bei der Müllvermeidung und dem schonenden Umgang mit Ressourcen.
Kompetenzstärkender Unterricht >> Wir gestalten einen lebendigen, individuellen und kompetenzstärkenden Unterricht

Wir vermitteln unseren Kindern vielfältige Methoden, um sie zum selbstständigen Lernen zu befähigen

  • Alle Lehrkräfte arbeiten nach einem gemeinsam entwickelten, spiralcurricular aufbauenden und verbindlichen Methodencurriculum.

Wir bestimmen regelmäßig den aktuellen Leistungsstand, um sie entsprechend zu fördern

  • Alle Lehrkräfte setzen die gemeinsam entwickelten Vereinbarungen bezüglich der jahrgangsbezogenen Lernzielkontrollen in Mathematik und Deutsch verbindlich um.
  • Entsprechend unserem Leistungskonzept werden auch in allen weiteren Fächern Lernstandsüberprüfungen durchgeführt.
  • In allen Jahrgangsstufen werden regelmäßig Diagnoseverfahren in Deutsch und Mathematik angewandt.

Wir motivieren unsere Kinder, entsprechend ihrer individuellen Fähigkeiten, ihre Leistungen unter Beweis zu stellen

  • Den Kindern wird Gelegenheit gegeben, ihre Arbeitsergebnisse zu präsentieren und Würdigung zu erfahren.

Wir fördern auf differenziertem Niveau die Kompetenzen in allen Lernbereichen

Wir nutzen außerschulische Lernorte, z. B.

  • Eissporthalle
  • Dorenburgmuseum
  • Naturpark Schwalm-Nette
  • Feuerwehr
  • Polizei
  • Bauernhof
  • Steinzeitmuseum
  • Ehrenburg

Wir bereichern den Unterricht durch den Einsatz moderner Medien

  • Alle Lehrkräfte vermitteln den Kindern jahrgangsabgestimmte Fähig- und Fertigkeiten bei der Nutzung moderner Medien.
Fördern und Fordern >> Wir fördern und fordern individuelle Fähigkeiten und besondere Begabungen unserer Kinder

Wir unterstützen unsere Kinder entsprechend ihrer Stärken und Schwächen

  • Wir bestimmen regelmäßig den aktuellen Lern- und Entwicklungsstand jeden Kindes, um es entsprechend zu fördern.
  • Wir stellen unseren Kindern handlungsorientierte Lernmittel und Hilfen zur Verfügung.
  • Wir bieten unseren Kindern herausfordernde Lernanreize.
  • Wir dokumentieren regelmäßig und nachvollziehbar die Leistungen der Kinder.
  • Wir machen die Beurteilungskriterien den Kindern und Eltern transparent.
  • Wir führen kriteriengeleitete Beobachtungsbögen.

Wir helfen unseren Kindern, ihre individuellen Fähigkeiten realistisch einzuschätzen, damit sie lernen, mit ihren Stärken und Schwächen umgehen zu können

  • Die Kinder führen ein Lerntagebuch.
  • Es finden regelmäßig Feedbackrunden im Klassenverband statt.

Wir schaffen unseren Kindern Begegnungen mit fremden Sprachen

  • Alle Lehrkräfte integrieren in ihren jeweiligen Unterricht fremdsprachliche Elemente (z. B. Lieder, Arbeitsaufträge, Gedichte, Zahlenreihen).
  • Kinder mit nichtdeutscher Muttersprache werden zum kulturellen und sprachlichen Austausch in ihrem Klassenverband ermutigt.

Wir unterstützen unsere Kinder in der Entwicklung ihrer naturwissenschaftlichen, technischen, musischen und sportlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten.

  • Wir unterstützen unsere Kinder bei der Teilnahme an internen und externen Wettbewerben und Veranstaltungen (z. B. Känguru, Handball-, Fußball-, Eislaufturniere).