Wir machen Zirkus ...

18.06.2016 - Zeltaufbau

Zeltaufbau bei strahlendem Sonnenschein

Bei strahlendem Sonnenschein, morgens um 10 Uhr, begann der Zeltaufbau. Viele Eltern hatten sich schon im Vorfeld bereit erklärt, beim Zeltaufbau zu helfen . Und dann ging es los....Unter der Anleitung von Bella und Benny wurden zuerst der LKW ausgeladen und Stangen, Bretter, Zeltplanen etc. auf der Wiese verteilt. Gleichzeitig wurde vermessen und eingezeichnet, wo und wie das Zelt genau aufgebaut werden sollte.

Nach und nach wurden die Träger montiert und schließlich in die Höhe gezogen. Dann musste das Zeltdach befestigt verknüpft und befestigt werden. Und schon prankten die Sterne am Zirkushimmel!

Der Innenausbau nahm anschließend auch noch einige Zeit in Anspruch...doch schließlich war es soweit: Das Zelt stand "fix und fertig" auf der Schulwiese. Mit Stolz begutachteten die Helfer ihr Werk. Eine schweißtreibende Angelegenheit - doch es hatte sich gelohnt!

Morgen kann das Zirkusprojekt für die Kinder des Standortes Grefrath beginnen!

An dieser Stelle noch einmal ein "Herzliches Dankeschön" an alle Helferinnen und Helfer!

19.06.2017 - Der erste Tag

Was erwartet uns beim Zirkus?

Endlich war es soweit - die Kinder kamen mit strahlenden Gesichtern, fröhlich aber auch ein bisschen aufgeregt, in die Schule. Was sie wohl erwartete?
Zuerst gingen alle in ihre Klassen, anschließend liefen sie gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen zum Zelt.
"Oooohhhh, wie schön!"Vor dem Eingang des Zelts wurde zuerst noch ein Gruppenfoto gemacht, dann nahmen die Kinder im Zelt Platz.

Benny und Bella heizten den Kindern ein (obwohl es im Zelt schon sehr warm war ;-) ). Dann ging es los - die Eltern, Erzieherinnen und Lehrkräfte zeigten ihr einstudiertes Programm. Die Kinder hatten riesigen Spaß, die Erwachsenen mal in einer anderen Rollen zu sehen und klatschten begeistert Beifall. Jetzt hatten sie außerdem einen ersten Überblick über die verschiedenen Workshopangebote.

Im Laufe des Vormittages hatte jedes Kind Gelegenheit, die verschiedenen Workshops auszuprobieren. Manchem fiel die Entscheidung danach sehr schwer. Doch schließlich waren alle Kinder aufgeteilt.

Morgen kann es losgehen! Und dann heißt es: üben, üben, üben.....

20.06.2017 - Erster Übungstag

Üben - mit Spaß und Freude

Heute war der 1.Übungstag. Alle Kinder hatten 2,5 Schulstunden Zirkusunterricht im Klassenverband und 2,5 Schulstunden Projektunterricht "Zirkus".
Trotz großer Hitze waren alle Beteiligten hoch motiviert und gaben ihr Bestes. Ohne Murren wurden Formationen, Schwünge, Sprünge, Witze u.v.m. geübt, wiederholt, korrigiert. Und der Erfolg gab ihnen recht:

Die Fortschritte waren schnell sichtbar - faszinierend für den stillen Beobachter.

Die farbenfrohen, ausdruckstarken Fotos unserer beiden "Haus- und Hoffotografen" zeigen die Kinder in ihren Zirkusgruppen. Einfach tol!

21.06.2017 - Halbzeit

Geht nicht - gibt´s nicht....

Was heute los war bei uns?????
Die Kinder haben in ihren Workshops fleißig geübt, neue Formationen ausprobiert, sich immer wieder neuen Anforderungen gestellt. Jede(r) ist bis an die eigenen Grenzen gegangen - freiwillig. Die Zusammenarbeit in den jahrgangsgemischten Gruppen funktionierte immer besser....sehen Sie selbst!

Ach ja...und wir haben auch für zwei Geburtstagskinder ein Lied im Zelt gesungen. Zusammen sind sie 42 Jahre alt geworden!

22.06.2017 - Warm, aber OHO!

Die Projektzeit in den Klassen

Heute zeigen wir einmal, was alles neben unserem Training stattgefunden hat:

  • Im Klassenverband wurden Zirkusmanegen gebaut und eingerichtet, eine Zirkuslektüre gelesen oder aber Zirkuszelte bemalt und gebastelt.
  • Einige Klassen haben ein Zirkus-Tagebuch geführt und alle tollen Ereignisse und Momente dieser Woche festgehalten.
  • Auch englische Stationen zum Thema "At the circus" wurden fleißig bearbeitet und natürlich durften selbst gemalte Zirkusbilder nicht fehlen. Es sind tolle Kunstwerke entstanden! 
  • Einige Kinder haben mit Luftballons und Sand eigene Jonglage-Bälle hergestellt und mit diesen geübt.

Jetzt sind aber alle sehr aufgeregt, denn morgen geht es los!!!!! 

Zuerst findet die GENERALPROBE statt und dann wird es richtig aufregend:

Die Vorstellungen beginnen! --> MANEGE FREI !!!

23.+24.06.17 - Das große Finale

Kleine Artisten - große Leistung!

Die Spannung war unermesslich groß - das Lampenfieber bei Kindern und Workshopleiterinnen und -leitern stieg von Minute zu Minute. Es war endlich soweit:

"Manege frei"!

Am Freitag Morgen stand die Generalprobe auf dem Programm. Hierzu waren die zukünftigen Erstklässler und einige Kinder der Sekundarschule eingeladen. Trotz der großen Anspannung klappten die Darbietungen prima und die kleinen Zirkusartisten ernteten viel Beifall.

Mittags begannen fleißige Helfer Stände für das leibliche Wohl aller Zirkusbesucher aufzubauen. Würstchen, Kuchen, kalte Getränke, Kaffee, Süßigkeiten und Popcorn (am Samstag sogar Eis) wurden verkauft. Außerdem gab es eine Zirkuszeitung in einer Auflage von 350 Stück.

Gegen 14 Uhr begann sich der Zeltvorplatz bei strahlendem Sonnenschein mit Artisten und Besuchern zu füllen. Überall hörte man Lachen und sah fröhliche Gesichter. Doch da war auch dieses Kribbeln.....
Um 15 Uhr ging es dann los mit der ersten Galavorstellung - und was soll man sagen?

Es war fantastisch!!! Die Kinder zeigten tolle Leistungen, brachten die Zuschauerinnen zum Lachen und zum Staunen. Immer wieder gab es rauschenden Beifall! Nach einer 15-minütigen Pause, in der sich die Zuschauerinnen und Zuschauer stärken konnten, ging es weiter. Insgesamt war das Programm 1,5 Stunden lang und endete mit einem großen, farbenfrohen Aufritt aller Kinder.

So liefen alle vier Galavorstellungen am Ende unserer Zirkuswoche höchst erfolgreich ab. Es gab viel Lob für die kleinen Artisten, Eltern und Großeltern mussten sich zeitweilig auch schon mal ein "Tränchen" vor Stolz aus den Augen wischen.

Fazit: Die Zirkuswoche und die anschließenden Vorstellungen waren ein unvergessliches Erlebnis - für Kinder, Eltern, Erzieherinnen, Lehrkräfte und alle zirkusbegeisterten Besucher.
Der Kindertraum vom "Auftritt in der Manege" hatte sich bestmöglich erfüllt.

An dieser Stelle sei noch einmal allen Helferinnen und Helfern sowie den Zirkuspädagogen des Circus Soluna sehr herzlich gedankt!

 

<< zurück